Erschöpftes Lagerhaus
Nicht verfügbar
Mindestabnahmemenge
Die Mindestabnahmemenge wird nicht erreicht

 

Kontakt

Newsletter

Origines

 

Allgemeine Bedingungen

Allgemeine Verkaufsbedingungen (AGB)

ARTIKEL 1: Definition von Begriffen und Präambel

Der Begriff „Unternehmen“ im Text bedeutet: Firma SAS DIVABOX, mit einem Stammkapital von 40 000 Euro, mit 20090 AJACCIO eingetragen beim Handels- und Gesellschaftsregister von RCS von AJACCIO unter der Geschäftsnummer 301 242 772.

Der Begriff „Seite“ im Text bedeutet: Die Webseite, mit dem internet verbunden, deren Adresse lautet: http://www.origines-parfums.com

Der Begriff „Produkte“ im Text bedeutet: Alle Artikel von Parfümerien, Kosmetik und Schönheit, Ästhetik und Zubehör, zum Verkauf durch die „Seite“ Angebote.

Der Begriff „Kunde“ im Text bedeutet: Der Käufer, in natürlicher oder juristischer Person, unprofessionnel der als Verbraucher agiert und bestellt auf der „Seite“.

Der Begriff „Parteien“ im Text bedeutet: Der „Unternehmer“ et der „Kunde“ in Zusammenarbeit.

Das „Unternehmer“ stellt eine Tätigkeit des Onlineverkaufs der Produkte per Webseite dar, die, die vorerwähnten „Produkte“ in einem numerischen Katalog dem evtl. „Kunden“ vorstellt.

Die „Webseite“ wird von der „Unternehmens“ veröffentlicht, die die ganze Vollmacht behält.

ARTIKEL 2: Verkaufsbedingungen

Diese Verkaufsbedingungen, haben zunächst die Aufgabe, den Kunden über die allgemeinen Lieferungs und Verkaufsbedingungen zu informieren, und zum anderen über die Rechte und Pflichten der Parteien unter dem Online-Verkauf des „Unternehmens“ aufzuklären.

Diese allgemeinen Verkaufsbedingungen gelten, ohne Einschränkung oder Vorbehalt, für alle Bestellungen, Vertriebe und angrenzende Service, die von dem „Unternehmen“ auf der „Seite“ angeboten werden.

Folglich, für jede Person die auf der „Seite“ ein Produkt Kauft, gelten die vorhergehenden Bedingungen, die der Kunde gelesen und anerkannt hat.

Das „Unternehmer“ behält sich das Recht vor, jederzeit diese allgemeinen Geschäftsbedingungen zu ändern. Trotzdem werden die allgemeinen, auf die Bestellung anwendbarenVerkaufsbedingungenen von einem „Kunden“ vom Moment der Bestellung an, angenommen.

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen ergänzen die Webseite. Jederzeit nachlesbar auf der Webseite www.origines-parfums.com durch die „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ des „Sites“

ARTIKEL 3: Spezifikationen der « Produkte »

www.origines-parfums.com ist ein Online-Verkaufsstelle von Parfümerie Artikeln, Kosmetik, Schönheit, Ästhetik und Zubehör.

Gemäß den Artikeln L. 111-1 und den Verkaufsbedingungen kann der „Kunde“ auf der „Seite“ vor seiner Bestellung, Kenntnis nehmen über die wesentlichen Merkmale des Produkts das sie wollen, indem Sie auf das Produkt klicken

Das „Unternehmer“ kauft „Produkte“ von Herstellern, die ausdrücklich akzeptiert haben im digitalen Katalog „Seite“ referenziert zu werden.

Die Lieferung der Produkte hängt von dem verfügbaren Lagerbestand ab.,

Jedes „Produkt“, und ihre wesentlichen qualitativen und quantitativen Merkmale werden direkt von den Herstellern bezogen und erscheinen in den Datenblättern.

Das „Unternehmer“ kann jederzeit auf der Webseite neue „Produkte“ hinzufügen oder wegnehmen, deren Präsentation ändern oder den Verkauf stoppen, ohne die laufende Kundenbestellung zu beeinträchtigen.

Die auf der „Seite“ versehende „Produkte“ werden dem Verkauf und der Lieferung auf dem europäischen Wirtschaftsraum angeboten.

ARTIKEL 4: Veröffentlichte Informationen auf der « Webseite »

Bei der Darstellung und der Aktualisierung der Produkte auf der Webseite, übernimmt das Unternehmen keinerlei Verantwortung für evtl. Fehler oder Unklarheiten, in der Beschreibung der Produkte, die ihm von dem Hersteller so presentiert wurde.

Darüber hinaus kann das „Unternehmer“ nicht verantwortlich gemacht werden für typographische Fehler oder der Presentation der Produkte in der „Seite“, die nicht auf dem neuesten Stand sind. Auch die Fotografien und die Grafiken des numerischen Katalogs, die, zum Beweis des Textes illustrieren, treten nicht in das vertragliche Feld ein. Das „Unternehmer“ kann keineswegs für die Ungenauigkeiten oder Fehler verantwortlich gemacht werden.

Allgemeiner gesagt, kann die Gesellschaft nicht für verantwortlich gehalten werden :

- für Unterbrechungen oder Verspätungen, die auf der „Seite“ auf Grund der Ausführung der Wartungsarbeiten, der technischen Pannen, des Falls höherer Gewalt, was auch immer, gegenüber Dritten oder sonstiger Umstände .

- Der momentanen Unfähigkeit zur „Seit“ zu gelangen, wie der Fall von Unterbrechungen des Internet oder Empfangsgeräteausfall.



ARTIKEL 5: Bestellungen


ARTIKEL 5.1: Erteilung von Bestellungen

Jede Bestellung eines „Produktes“ der „Seite“ erfordert Beratung und ausdrückliche Annahme dieser Bedingungen und Konditionen, ohne der besonderen Vertragsbedingungen vereinbart zwischen den „Parteien“, zu schaden.

Folglich, jede Person, die auf der „Seite“ ein Produkt kauft, erkennt die vollständigen Verkaufsbedingungen an.

Der „Kunde“ erklärt vor seiner Bestellung, dass:

- der Kauf der Produkte auf der „Seite“ in keinem Zusammenhang mit einer beruflichen Erwerbstätigkeit besteht und mit einer streng persönlichen Benutzung begrenzt ist;

- Mit der vollen Rechtsfähigkeit, verpflichtet sich der Kunde die entsprechenden Verkaufsbedingungen zu respektieren.

Jede Bestellung die offensichtlich nicht einem Einzelverkauf entspricht, jede betrügerische Bestellung oder als solche vermutet, wird von dem „Unternehmer“ storniert.

Die Bestellung auf der „Seite“ unterliegt der strengen Einhaltung einer online Prozedur über eine Reihe von verschiedenen Seiten, denen der Kunde folgt, um seine Bestellung in dem Unternehmen gültig zu machen.

Bestellungen werden online gestellt, nach der Reihenfolge der « Seiten » (Klicken Sie auf „zum Konto hinzufügen“.)

Der "Kunde" verpflichtet sich dazu, die Informationen in das „Unternehmer“ zur Verfügung gestellt zu vervollständigen. Im Falle von unvollständigen oder ungenauen Informationen, behält sich die Gesellschaft das Recht vor, die Bestellung und Zahlung zu stornieren.

Das „Unternehmer“ behält sich das Recht vor, einen Auftrag von einem „Kunden“ zu verweigern oder zu stornieren, wenn es einen Streit über eine vorherige Bestellung gab.

Das „Unternehmer“ behält sich das Recht die Bestellung zu verweigern oder zu stornieren, wenn sie der Auffassung ist, dass der Kunde die Produkte für Eigenvertrieb oder andereTätigkeiten bestellt hat, oder aus einem anderen legitimen Grund.

Gemäß Artikel L.213-1 des Code, wenn ein Auftrag für einen Betrag gleich oder größer als 120 € ist, behält das „Unternehmer“ den elektronischen Vertrag zwischen sich selbst und dem „Kunden“ während einer laufenden Periode nach Abschluss des Vertrages bis zum Zeitpunkt der Lieferung und für einen Zeitraum von 10 Jahren. Der „Kunde“ hat jederzeit Zugriff auf dieses Dokument.

Im Rahmen des Datenschutzgesetzes vom 6. Januar 1978 hat der „Kunde“ ein Recht auf Zugang, Änderung, Berichtigung und Löschung von personenbezogenen Daten. Um dieses Recht auszuüben, genügt es, einen Brief an das „Unternehmer“ zu senden.

Auf der Bestellung, muss der Kunde die Menge und die Identifikation des bestellten Produktes angeben. Die Verfügbarkeit, sowie der Kaufpreis müssen vom Unternehmen bestätigt werden.
Da es sich um eine detailierte Bestellung handelt, ist die Bestellmenge eines einzelnen Produktes automatisch limitiert.

Es wird klargestellt, dass der gleiche „Kunde“ maximal 9x das gleiche Produkt bestellen kann, pro Bestellung. Bei einer höheren Bestellung eines Produktes, wird die Bestellung auf 9 reduziert und der Betrag an die Menge angepasst und der zu viel gezahlte Betrag zurückerstattet.

Der Onlinekunde ist frei, sein Bestellkonto zu verwalten wie zb, löschen eines nicht mehr erwünschten Produktes, die Bestellmenge ändern oder „Produkte“ hinzuzufügen, indem er die entsprechende Tastatur klickt.
„Kunde“ muss dann die Rechnungsadresse und die Lieferadresse und die Zahlungsmethode: Scheck, Kreditkarte, mit oder ohne zusätzlichen Zahlungsbeleg oder Loyalitätsprüfung bestätigen.

Sobald alle diese Informationen regelmäßig eingegeben und bestätigt wurden, klicken Sie auf die „Kundentaste“ und anschliessend auf die Bestätigungstaste. Somit erhält das Unternehmen direkt die Bestellung. Der Kunde erhält dann seine Bestellnummer.

Der „Kunde“ hat die Möglichkeit, die Details seiner Bestellung zu überprüfen und eventuelle Fehler zu korrigieren. In dem Moment, in dem der Kunde auf die Bestätigungstaste drückt, akzeptiert er die Verkaufsbedingungen, den Preis und die Menge der von ihm bestellten Produkte.

Mit dem drücken auf die „Senden“ Taste, erhält das Unternehmen die komplett ausgefüllte Bestellung.

Der“ Kunde“ erhält anschliessend eine Bestellungsbestätigung von dem Unternehmen per e-mail mit allen angegebenenInformationen des „Kunden“, mit dem Vorbehalt evtl. irgendwelcher auftretenden Schwierigkeiten bei der Durchführung oder Verfügbarkeit der bestellten „Produkte“ oder der gewählten Zahlungsmethode.

Das „Unternehmer“ empfiehlt dem „Kunden“ die Informationen in der Auftragsbestätigung per e-mail auszudrucken und aufzubewahren.

ARTIKEL 5.2: Marken La Roche Posay, Vichy, Skinceutical und Roger & Gallet

Der Verkauf von Produkten La Roche Posay, Vichy, SkinCeuticals und Roger & Gallet sind für Webseiten-Besucher des Europäischen Wirtschaftsraums oder auf die Hoheitsgebiete der Europäischen Freihandelszone (Norwegen, Schweiz, Island und Liechtenstein) begrenzt.


Der Verkauf von Produkten La Roche Posay, Vichy, SkinCeuticals und Roger & Gallet wird bis auf sechs (6) identische Produkte pro Tag, pro Bestellung und/oder pro Person begrenzt. Jede Lieferung oder Anfrage, die höher als diese Nummer ist, werden nicht angenommen und der Lieferant wird informiert. Der Absatz der Produkte ist für Einzelpersonen reserviert, für Ihren persönlichen Gebrauch und Verbrauch und von autorisierten Distributoren erhältlich.

ARTIKEL 6: Der Nachweis von Bestellungen

Im Allgemeinen gelten die E-Mails von beiden Parteien als automatisches Aufzeichnungssystem auf der „Seite“, vor allem in Bezug auf die Art und das Datum der Bestellung im Falle einer Schlichtung.


ARTIKEL 7: Änderung von Bestellungen

Jede Bestellungsänderung kann von dem Unternehmen nur berücksichtigt werden, wenn die „Firma“ das E-Mail vor dem Versand der „Produkte“ erhalten hat.

ARTIKEL 8: Preis– Rechnung - Zahlung

ARTIKEL 8.1: Preis

Die Verkaufspreise der Produkte auf der Webseite in Euro, sind diejenigen, die in der zum Zeitpunkt der Bestellung in Euro angegeben wurden. Diese Preise können von dem Unternehmer jederzeit geändert werden. Preisänderungen werden vor der Bestellung an den Kunden gemeldet. Die auf der Webseite aufgeführten Preise sind im Zusammenhang mit dem Fernverkauf anwendbar.

Die Verkaufspreise der Produkte auf der Webseite enthalten keine zusätzliche Versandkosten. Versandkosten sind vor der Registrierung der Bestellung durch den Kunden angezeigt, je nach dem gewählten Lieferverfahren durch den Kunden.

Die Verkaufspreise der Produkte auf der Webseite enthalten die Mehrwertsteuer (MwSt), ab dem Tag der Bestellung. Jede Änderung des geltenden Mehrwertsteuersatzes wird auf den Preis der verkauften Produkte auf der Webseite von dem Unternehmen angezeigt.

Kunden können auch, während einer bestimmter Dauer, von Werbeangeboten bestimmter Produkte profitieren. Diese Angebote werden noch online bekannt gegeben auf der Webseite und sind gültig für den angegebenen Zeitraum und je nach vorhandenen Beständen.

ARTIKEL 8.2: Rechnung

Eine Rechnung wird für jede Lieferung je nach Verfügbarkeit dem „Kunden“ ausgestellt. Die Rechnung ist in seinem Kundenkonto ersichtlich.

Reklamationen der Rechnung müssen innerhalb von 10 Tagen nach Erhalt der Rechnung, per e-mail dem „Unternehmen“ gemeldet werden, ansonsten werden sie als akzeptiert bearbeitet. Eventuelle unvollständige Lieferungen einer Bestellung, sind kein Grund für eine Zahlungsverweigerung.

Für alle Streitigkeiten zwischen den „Parteien“ ist keineswegs ein Grund zur Aussetzung der Regelung des umstrittenen Teil der Rechnung.

ARTIKEL 8 .3: Zahlung

Die Zahlung muss bei Bestellung ausgeführt werden, wenn der „Kunde“ Online bestellt. Zu keinem Zeitpunkt können Zahlungen als Anzahlung oder Ratenzahlung in Betracht gezogen werden.

Alle Bestellungen sind zahlbar in Euro, alle Steuern und Pflichtbeiträge inklusive. Eventuelle Bankgebühren (wie Börsengebühren) sind von dem „Kunden“ zu tragen, auch im Fall einer Rückerstattung.

Um auf der „Seite“ seine Bestellung zu bezahlen, hat der „Kunde“ folgende Zahlungsmöglichkeiten: Kreditkarte, Scheck, Überweisung, Gutschein Online.


- Zahlung per Kreditkarte:

Die folgenden Kreditkarten sind für den „Onlinekauf“ zugelassen: Blue Card, Visa, Master Card müssen in der Europäischen Union oder in Monaco von einer Bank oder einem Finanzinstitut ausgestellt sein.

Die Bezahlung erfolgt nach einem Klick des „Kunden“ auf „Zahlung per Card oder Visa Card.“ Die Transaktion erfolgt nach einer Banksicherheitsüberprüfung. Dank der technischen Eigenschaften der Verschlüsselungssoftware auf der „Seite“, können Bankverbindung (Anzahl der Kreditkarte und das Ablaufdatum) von dem „Kunden“ zur Verfügung gestellt, nicht von einem Dritten abgefangen werden. Keine dieser Informationen werden im Internet gespeichert. Durch die Bereitstellung der Bankverbindung, akzeptiert der „Kunde“ im Voraus und bedingungslos das der „Unternehmer“ mit der sicheren Transaktion fortfährt. Der „Kunde“ genehmigt im Voraus seiner Bank sein Konto in voller Sicht von Datensatz oder Erklärungen der „Unternehmer“, auch in Abwesenheit von Rechnungen, und ohne Unterschrift des „Kunden“ das Konto zu belasten. Die Ermächtigung des Kontos des „Kunden“ zu belasten, hängt immer von dem Preis des „Produktes“ von dem „Unternehmer“ in Rechnung gestellt, ab.

- Zahlung per Scheck:

Zahlungen per Scheck müssen bei dem „Unternehmer“ entweder telefonisch oder per E-Mail angefragt werden, um das Konto des „Kunden“ zu aktivieren. Nach der Aktivierung, kann der „Kunde“ seine Bestellung per Scheck bestätigen.

Zahlung per Scheck erfolgt per Post. Die Zahlung bei Bestellung wird von dem „Unternehmen“ gefordert. Nach Erhalt und Einlösen des Schecks, erfolgt die Lieferung.

Das „Kunde“ ist, in der Tat, nachdem er die Bestellung durch das Klicken auf die „Bestätigen“ -Taste auf der rechten Seite der abgeschlossenen Bestellung getätigt und die E-Mail-Bestätigung von dem „Unternehmen“ erhalten hat, verpflichtet einen Scheck des genauen Betrages an das „Unternehmen“ zu senden.

- Zahlung per Überweisung:

Die Banküberweisung muss bei dem „Unternehmen“ entweder telefonisch oder per E-Mail gemeldet werden, um das Konto des „Kunden“ zu aktivieren. Nach der durchgeführten Aktivierung, kann der „Kunde“ seine Bestellung aufgeben und per Banküberweisung bestätigen.
Die Abrechnung der Bestellung wird von dem „Unternehmen“ angefordert. Die Lieferung erfolgt nach erhalt des Betrages per Überweisung des „Kundens“.

Der „Kunde“ muss nach seiner vollständig ausgefüllten und überprüften Bestellung, durch das Drücken der „Sendentaste“, und nach Erhalt einer Empfangsbestätigung durch das „Unternehmen“, seine Banküberweisung, des in der Empfangsbestätigung angegebenen Preises, an das „Unternehmen“ tätigen.

- Zahlung per Gutschein Online:

Online Gutscheine sind Vermögenswerte ausschließlich von dem „Unternehmen“ ausgestellt und nur auf dieser „Seite“ verwendbar. Sie haben ein Jahr Gültigkeit ab dem Zeitpunkt der Ausstellung und sind nicht in Geschäften anwendbar.

In jedem Fall, und unabhängig von der gewählten Zahlungsart, garantiert der „Kunde“ dem „Unternehmen“, dass er die erforderliche Genehmigung der gewählten Zahlungsweise seiner Bestellung im Moment der Aufnahme seiner Bestellung besitzt.

Das „Unternehmen“ behält sich das Recht vor, jede Ausführung einer Bestellung oder Lieferung zu sperren oder zu löschen, unabhängig von ihrer Art und Höhe. Ebenso im Falle des Zahlungsverzuges oder Teilzahlung des Betrages des „Kunden“ oder im Falle eines Zahlungsvorfalles oder Betrug oder Betrugsversuch über die Verwendung der „Seite“.

Strafen in einem Betrag in Höhe des gesetzlichen Zinssatzes plus fünf Punkte sind automatisch für unbezahlte Beträge für einen Zeitraum von zehn Tagen nach dem Abrechnungsdatum oder nach Mitteilung der Ablehnung der Bankzahlung oder anderer Zahlungsmittel. Die Lieferung einer neuen Bestellung kann hiervon abweichend von den Bestimmungen, im Fall einer verspäteten Zahlung oder Teilzahlung einer früheren Bestellung, abgelehnt werden.

Das „Unternehmer“ behält sich das Recht vor, eine Kopie des Personalausweises und / oder die Vorderseite einer Kreditkarte des Käufers anzufordern und / oder den Nachweis der Rechnungs- bzw. Lieferungsadresse für jede Zahlung per Kreditkarte oder per Scheck.

Im Rahmen des Kampfes gegen den Betrug im Internet, können Informationen Ihrer Bestellung von dem „Unternehmen“ an Dritte weitergegeben werden, die gesetzlich berechtigt oder von dem „Unternehmen“ bezeichnet wurden, aber nur die Gültigkeit der Bestellung, die Zahlungsweise und die beabsichtigte Lieferung, betreffend.

ARTIKEL 9: Lieferung / Versandt

ARTIKEL 9.1: allgemeine Regeln

Das „Produkte“ wird nach der definitiven Bestellung des „Kunden“, laut der in Abschnitt 5 beschriebenen Bedingungen, nur auf den folgenden geografischen Gebieten geliefert: Metropolitan Frankreich, Belgien, Luxemburg und Übersee-Territorien.

Verkaufsrechnungen werden per E-Mail an die E-Mail Adresse von dem „Kunden“ bei der Einschreibung auf der „Seite“ angegeben.

Die Lieferungen erfolgen nur nach Verfügbarkeit und in der Reihenfolge der Bestellung. Im Falle eines Nichtvorhandenseins eines „Produktes“, informiert das „Unternehmen“ den „Kunden“ über die neue Verfügbarkeit des „Produktes“ und bearbeitet sofort und ohne Anweisung die Lieferung des einzelnen Produktes. Im Allgemeinen können Bestellungen von nicht vorhandenen Produkten nicht storniert werden.

Bei Nichteinhaltung der unten beschriebenen Vertragsbedingungen, werden keinerlei Reklamationen des Kunden berrücksichtigt.

ARTIKEL 9.2 : Feature Lieferung

Die Lieferung erfolgt durch eine Spedition. Die Lieferung beginnt bei der Übergabe der „Produkte“ an den Spediteur. Die Transportrisiken trägt daher der „Kunde“.

Das Paket wird an die Lieferadresse gegen Unterschrift des „Kunden“ oder einer benannten Person, die mit ihm lebt, ausgeliefert. Oder eine andere Person, mit spezieller Vollmacht.

Wenn das Paket aus den Gründen, wie oben zitiert (unzureichende Größe desBriefkastens und / oder Abwesenheit des Empfängers) geliefert worden ist, erhält der „Kunde“ oder der Empfänger der Bestellung einen Paketschein von der Post mit der Angabe des möglichen Abholdatums. Die Abholzeit beträgt 15 Tage. Sind die 15 Tage überschritten, geht die Lieferung automatisch zum Absender zurück.

Wenn das Paket nicht geliefert werden kann,wegen falscher oder unvollständiger Lieferadresse von dem „Kunden“ , kann der „Kunde“ entweder eine neue Lieferung an die Adresse seiner Wahl verlangen, indem er die Versandtkosten selbst trägt oder die Bestellung rückgängig machen, mit Abzug der entstandenen Lieferungskosten.

Kein Einspruch kann erhoben werden, wenn das Paket durch das Computersystem als geliefert erscheint.

Bei einer Anomalie des Paketes (beschädigt, geöffnet, Spuren von Flüssigkeit, etc.), darf der „Kunde“ oder der Empfänger der bestellten Ware das Paket nicht öffnen. Der „Kunde“ wird gebeten das Paket innerhalb von 5 Tagen zur Post zu bringen und als beschädigt zu melden.

Die Öffnung des Pakets schließt jegliche Berufung auf die Post aus. Es ist absolut notwendig das „Unternehmen“ über den Vorfall zu informieren.

In Anwesenheit einer Anomalie des den Inhaltes des Paketes (fehlenden Produkt, das Produkt beschädigt ...), der bestellten Ware, wird der „Kunde“ oder Empfänger aufgefordert, das Problem dem „Unternehmen“ unvermittelt zu melden.

ARTIKEL 9.3: Lieferzeit


Lieferzeiten werden so genau wie möglich bestimmt.

Für alle bestätigten Bestellungen von Montag bis Freitag (außer Feiertage) auf der « Seite », erfolgt die Vorbereitung der Bestellung im Lager am darauf folgenden Tag.

Eine Bestellung gilt als bestätigt, wenn sie von dem Betrugskontrollsystem validiert wurde. Wenn jedoch, die von dem Kunden aufgegebene Bestellung durch den Anti-Betrugs-Dienst weitere Untersuchungen erfordert, wird der Lieferzeitpunkt um die nötige Zeit der Kontrolle verschoben.

Nach Bestätigung der Bestellung unter den Bedingungen in Abschnitt 5 beschrieben, ist die Lieferzeit in einem Zeitraum von weniger als oder gleich 20 Tagen inklusive Vorbereitungszeit der Bestellung, zu berücksichtigen.

Gemäß den Artikeln L. 114-1 und R. 114-1 des Verkaufsrechtes, verpflichtet sich das „Unternehmen“ bei Bestellungen deren Preis über € 500 liegt , die bestellten „Produkte“ innerhalb von maximal einem Monat zu liefern.

Für die Bestellungen über 500euro und im Fall der Überschreitung der Frist von mehr als 7 Tagen (nicht durch höherer Gewalt verursacht), hat der "Kunde" die Möglichkeit, die Bestellung per Einschreiben mit Unterschrift des „Unternehmens“ als Quittung nach Empfang des Einschreibens zu stornieren. Das "Unternehmen" wird dann Nachforschungen über die Spedition einholen, vor der Rückerstattung der betreffenden nicht gelieferten Erzeugnisse.

Für diese Bestellungen, deren Preis 500 € überschreitet, kann der „Kunde“ die Wahrnehmung der Nichtlieferung seiner Bestellung innerhalb der Vertragslaufzeit, laut Vertrag, innerhalb einer Frist von höchstens 60 Tagen vom vorhergesehenen Mindestliefertermin ab stornieren. Der Gesamtbetrag wird dem „Kunden“ in Form von Kredit oder Rückzahlung seiner Wahl zurückerstattet, wenn die gesamte Bestellung unter Ausschluß aller anderen Entschädigungen oder Schadensersatz zurückgeführt wurde.

Die Rückgabe wird so schnell wie möglich verarbeitet, spätestens 30 Tage nach dem Datum der Stornierung der Bestellung. Der „Kunde“ hat auch die Möglichkeit, eine neue Lieferzeit zu akzeptieren, ohne jedoch eine Preisminderung oder Schadenersatz zu verlangen. In jedem Fall kann die Lieferung kann nur rechtzeitig erfolgen, wenn der „Kunde“ mit seinen Verpflichtungen gegenüber dem „Unternehmen“ im Reinen ist, unabhängig von der Ursache.

Für alle anderen Bestellungen, deren Preis nicht 500 Euros überschreitet, kann eine Verzögerung bei der Lieferung kein Anlass zur Stornierung von Bestellungen sein, und schliesst somit eine Entschädigung oder Klage für die verspätete Lieferung aus, egal welche Ursache und ihre direkte oder indirekte Folgen, vorliegt.

Das „Unternehmen“ wird den „Kunden“ innerhalb einer angemessenen Frist über Fälle und Ereignisse höherer Gewalt der Lieferung informieren.

Bei Ausverkauf, wird der „Kunde“ per Mail oder Telefon benachrichtigt. Er kann dann eine Teillieferung und einen späteren Versand des Artikels in Frage, oder die Rückzahlung der Summe der nicht gelieferten Waren, verlangen.

ARTIKEL 10: Empfang der „Produkte“

Es ist an dem« Kunden, die Lieferung sofort zu kontrollieren. Der Rücksendeschein muss komplett, mit Angabe des Grundes, ausgefüllt werden. Vor allem der Schaden muss genau definiert sein anhand der Bestellnummer.

ARTIKEL 11: Rechts und Widerrufsfrist

ARTIKEL 11.1: Recht und gesetzliche Wartezeit der Widerrufsfrist

Gemäß Artikel L.221-28 des Verbraucherschutzgesetzes, die Öffnung von Beauty-Produkten (Kosmetik und Make-up) macht diese Produkte ungeeignet für weiteren Marketing. Der Kunde hat kein Recht auf Rückzug und jedes kosmetische Produkt, das geöffnet oder beschädigt, oder deren Originalverpackung entsiegelt wurde, werden nicht erstattet, zurückgenommen oder umgetauscht, aus Hygiene- und Gesundheitsschutzgründen.

Vorbehaltlich der definierten Ausnahmen in Artikel L.221-28 des Verbraucherschutzgesetzes, insbesondere wie im vorhergehenden Absatz beschrieben, hat der Kunde, gemäß Artikel L.221-18 des Verbraucherschutzgesetzes, eine Frist von vierzehn Tagen nach Erhalt der Ware sein Widerrufsrecht geltend zu machen. Wenn die Frist von vierzehn Tagen auf einen Samstag, Sonntag oder einen Feiertag oder Urlaub fällt, wird sie zum nächsten Werktag verlängert.
Der Kunde kann die Ausübung des Widerrufsrechts geltend machen:

Entweder durch ein Schreiben, mit dem Ausdruck seiner klaren Bereitschaft von der Bestellung zurückzutreten, mit besagten, klar und leserlichen Kontaktinformationen und Referenzen der Bestellung. Freies Papier, das unter der folgenden Adresse per Post gesendet werden kann:

SAS DIVABOX – CS 14001 – 20700 AJACCIO CEDEX 9
Entweder durch E-Mail an die folgenden Adresse: info@origines-parfums.com

Der Kunde muss die Produkte unverzüglich zurückgeben oder spätestens innerhalb von vierzehn Tagen nach der Mitteilung seiner Entscheidung an folgende Adresse senden: SAS DIVABOX - CS 14.001-20.700 AJACCIO Cedex 9.
Die betroffenen Produkte müssen vom Kunden vollständig, in einwandfreiem Zustand und in ihrer Originalverpackung, in einem Kartonzuschnitt zurückgeschickt werden, um eine neue Vermarktung dieser Produkte zu garantieren.

Um die Bearbeitung von Retouren zu erleichtern, wird dem Kunden dringend empfohlen die ursprüngliche Auftragsnummer leserlich zu vermerken und / oder die Produkte mit ausgefülltem Rücksendeschein, vom „Kunden“ unterschrieben, zurückzuschicken.

Das Unternehmen akzeptiert weder Sendungen per Nachname noch gegen Rückzahlung.

Um Streitigkeiten zu vermeiden, wird den Kunden, die ihr Rücktrittsrecht in Anspruch nehmen wollen, dringend empfohlen, ihre Produkte unter ähnlichen Bedingungen, wie die der ursprünglichen Sendung (Colissimo MAIL oder Chrono) zurückzusenden, mit dem Wert für die Preise der ursprünglichen Bestellung, und den Nachweis ihrer Sendung (Paketnummer) bis zur vollständigen Rückzahlung ihrer Bestellung aufzubewahren.
Gemäß Artikel L.221-24 des Verbraucherschutzgesetzes, wenn der Kunde sein Widerrufsrecht ausübt, erstattet das Unternehmen den vollen Betrag einschließlich bezahlter Standardversandkosten innerhalb von vierzehn Tagen, ab dem Datum der Meldung der Rücktrittsabsicht an das Unternehmen. Voraussetzung ist allerdings, dass die zurückgesendeten Produkte beim „Unternehmen“ eingegangen sind, oder der „Kunde“ nachweisen kann, das er die Produkte gesendet hat. Die Erstattung erfolgt nach der Methode der Zahlung die für die ursprüngliche Transaktion verwendet wurde, es sei denn, der Kunde besteht ausdrücklich auf eine andere Methode der Rückzahlung; in jedem Fall entstehen keine zusätzlichen Kosten für den Kunden.

ARTIKEL 11.2: Recht und Vertragswartezeit

Das „Unternehmer“ verlängert die gesetzliche Wartezeit von einer Periode des Rückzugvertrages. Die Vertragslaufzeit für die Rücknahme kann durch den Käufer oder Empfänger der Bestellung um zwei (2) Monate, nach Eingang der Bestellung, verlängert werden.
Der „Kunde“ hat Beginn der Periode in der Größenordnung Eingangsdatum von ihm selbst oder durch den Empfänger der Bestellung auf eigene Kosten zurück die alle Ordnung und erhalten einen Gutschein für den Betrag seine Bestellung.

ARTIKEL 12: Back „Produkte“

ARTIKEL 12.1: Modalitäten

Wenn das „Produkt“ Herstellungsfehler hat oder die Referenznummer vertauscht wurde, kann der „Kunde“ nach unten beschrieben Verfahren vorgehen und die Produkte zurücksenden.

Technische Mängel oder Fehler in der Referenz müssen unbedingt innerhalb von 7 Tagen nach dem Datum der Lieferung dem „Unternehmen“ mitgeteilt werden, unter Angabe der Referenzen des „Kunden“, die Nummer und Datum der Rechnung, Angaben des „Produktes“, um die Menge und den genauen Grund der Anfrage.

Die Produkte müssen an Origines Parfums sauber und in der Originalverpackung (perfekter Zustand, ungeöffnet, noch in Originalverpackung) zurückgegeben werden, damit das Produkt wiederverkaufsfähig ist. Es sollt in einen leeren Karton gepackt und mit gut leserlicher Bestellnummer versehen sein. Das „Unternehmer“ behält sich das Recht vor, unsachgemäße Rückkehr zu den oben genannten Bedingungen zu verweigern.

Das „Unternehmer“ akzeptiert keine Nachnahme Pakete. Jedes Risiko im Zusammenhang mit Rücksendung der Ware ist vom Käufer zu tragen.
Die Produkte werden an folgende Adresse versandt werden:
SAS DIVABOXCS 14001 -20700 AJACCIO Cedex 9

ARTIKEL 12.2: Nachwirkungen

Jede Rückkehr wird von dem « Unternehmen» qualitativ und quantitativ geprüft. „der Kunde“ erhält dann je nach Wunsch, entweder eine Gutschrift oder einen kostenlosen Ersatz der „Produkte“, Schäden ausgeschlossen.

ARTIKEL 13: Garantie

Der Kunde profitiert von der gesetzlichen Garantie gegen versteckte Mängel nach den Artikeln 1641-1649 des BGB und der gesetzlichen Garantie der Einhaltung der Artikel L.217-4 und des Verbraucherschutzgesetzes.
Im Falle von Spätmängeln (Produkt ersetzt durch ein ähnliches Produkt, das nicht der Beschreibung vom Unternehmer oder das nicht der vom „Unternehmer“ versprochenen Qualität entspricht) oder latente Defekte des Produktes (Produkt entspricht nicht den Forderungen des „Kunden“, das es ungeeignet für den beabsichtigten Gebrauch macht. Der „Kunde“ hätte in diesem Falle das Produkt nicht erworben oder einen Preisnachlass verlangt.) Nach den gesetzlich festgelegten Bestimmungen, kann der Kunde innerhalb einer Frist von zwei Jahren handeln von der Entdeckung des Mangels an(Artikel 1648 des BGB) oder nach Lieferung des Produktes (Artikel L.217-12 des Verbraucherschutzgesetzes).
Bei Nichteinhaltung, kann der Kunde zwischen Reparatur des Produkts oder Ersatz wählen. Allerdings, wenn diese Wahl zu offensichtlich unverhältnismäßig hohen Kosten für das Unternehmen führt, kann es den nicht ausgewählten Modus wählen. Wenn die Reparatur oder Umtausch des Produktes unmöglich ist, kann der Kunde den Preis zurückerstattet bekommen oder das Produkt behalten und Preisnachlass verlangen. Der „Kunde“ hat dieselbe Möglichkeit, falls das Produkt nicht innerhalb eines Monats repariert oder umgetauscht, oder falls es Unannehmlichkeiten für den Kunden bedeutet. Bei versteckten Mängeln, kann der Kunde das Produkt zurückgeben und den Preis zurückerstattet bekommen oder es behalten und Preisnachlass verlangen.
Im Falle einer Rückerstattung des gezahlten Betrages mit Kreditkarte, wird die Summe auf der Karte gutgeschrieben.

ARTIKEL 14: Eigentumsvorbehalt

Die Ware ist Eigentum des „Unternehmers“ bis zur vollständigen Bezahlung des vollen Preises Kosten, Steuern und Pflichtbeiträge inclusive.

ARTIKEL 15: Verantwortung

Das „Unternehmer“ kann nicht verantwortlich gemacht werden für Schäden, die bei dem Kauf von Produkten entstehen können. Das „Unternehmen“ kann ebenfalls, laut Definierung des französischen Gerichtes und in Anerkennung der allgemeinen Verkaufsbedingungen, nicht für das Auftreten von Ereignissen höherer Gewalt, verantwortlich gemacht werden.

In jedem Falle, ist das „Unternehmen“ verantwortlich für die Folgen von Nichterfüllung oder mangelhafter Erfüllung seiner Leistungen. Die Gesamtvergütung kann in keinem Falle den legalen Preis des schadhaften „Produktes“ nicht überschreiten.

ARTIKEL 16: Kundenservice – Claims – Mediation - Rechtsstreitigkeiten

Das Unternehmen bietet einen Kundendienst zugänglich während der Geschäftszeiten an:
• Mail : unter „Kundenservice“, „Kontakt“
• Telefonischer Kontakt : 0969321310 (Nr Kristall – Rate-Nummer),
• Schriftlicher Kontakt : SAS DIVABOX – CS 14001 – 20700 AJACCIO CEDEX 9

Der Kunde muss eine ausführliche Begründung seiner Beschwerde abgeben und seinen Namen, Adresse und Kundenkartennummer und / oder Bestellbezug angeben. Der „Kunde“ sollte ebenfalls, um eine schnellere Abwicklung des Falles zu erreichen, eine Kopie oder einen Scan seiner letzten Bestellung oder den letzten Briefverkehr mit dem „Unternehmen“ beilegen. Die Gesellschaft ist verpflichtet, eine Antwort auf jede Kundenanfrage, egal welcher Art, Informationen zu erteilen, sei es per Brief, per E-Mail oder per Telefonanruf.
Das“ Unternehmen“ ist verpflichtet den Kunden ebenfalls zu informieren, wenn es keine unmittelbare Lösung für die Reklamation gibt. Jede Antwort einer Person, versichert die Bearbeitung von Reklamationen oder Streitigkeiten.

ARTIKEL 17: kein Verzicht

Falls einer der Parteien, dem Partner gegenüber, die Verkaufsbedingungen nicht in Anspruch nimmt, wird dies als ein Verzicht betrachtet.

ARTIKEL 18: Geltendes Recht und Gerichtsstand

Der Verkauf von Produkten des „Unternehmens“ unterliegt dem französischen Recht. Jede Streitigkeit über die Existenz, Auslegung, Durchführung oder Vertragsbruch zwischen den „Parteien“, auch im Fall mehrerer Verteidiger, ist, bei einer gütlichen Einigung, ausschließlich das Gericht von Ajaccio zuständig.

ARTIKEL 19: Datenschutz

Persönliche Daten des „Kunden“ (vollständiger Name, Firmenname, Titel, E-Mail und geografische Adressen, Telefon- und Faxnummern, Bankinformationen) werden von dem „Unternehmen“, für die Zwecke der guten Verwaltung der Bestellungen, Lieferungen und Rechnungen gesammelt, unter dem Datenschutzgesetz 78-17 vom 6. Januar 1978. Die Informationen, die von dem „Kunden“ in Übereinstimmung aufgezeichnet werden, sind mit einem Stern online identifizierbar. Der „Kunde“ hat jederzeit das Recht auf Zugang, Änderung, Berichtigung und Datenlöschen, die „Unternehmer“ von ihm gesammelt hat.

Um dieses Recht auszuüben, kann der „Kunde“ je nach Wahl, eine E-Mail an info@origines-parfums.com oder einen Brief an das „Unternehmer“ SAS DIVABOX - CS 14001- 20700 AJACCIO Cedex 9 (Kopie des Personalausweises beifügen) schicken.

Mit einer Bestellung auf der Webseite, gibt der „Kunde“ seine Zustimmung zur Nutzung personenbezogener Daten über die Kundendatei des „Unternehmers“ zum Zwecke der Abrechnung. Das „Unternehmen“ wird diese Informationen für einen Zeitraum von 2 Jahren im Computer aufbewahren. Darüber hinaus kann das „Unternehmen“ personenbezogenen Daten verwenden, um dem „Kunden“ kommerzielle Angebote zu schicken. Im Rahmen des Datenschutzgesetzes, hat der „Kunde“ jedoch das Recht auf Ablehnung der E-Mails von unerwünschten kommerziellen Dokumenten und Prospekte, indem er die dafür vorhergesehene Feld drückt, oder ein Ablehnungsschreiben an das „Unternehmen“ sendet.

Das „Unternehmer“ kann allerdings, die persönlichen Daten des „Kunden“ an andere Handelspartner für Marketingzwecke weitergeben. Im Rahmen des Datenschutzgesetzes, hat der „Kunde“ jedoch das Recht auf Widerspruch per online der Weitergabe von persönlichen Daten an Dritte, durch drücken des vorhergesehenen Feldes, oder ein Ablehnungsschreiben an das „Unternehmen“ senden.

ARTIKEL 20: kein Verzicht

Durch die Tatsache, dass das Unternehmen, die allgemeinen Verkaufsbedingungen nicht in Anspruch nimmt, kann als Verzicht angesehen werden.

ARTIKEL 21: Gültigkeit der Allgemeinen Verkaufsbedingungen

Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen durch eine juristische Entscheidung für ungültig gehalten werden, bleiben die übrigen Bestimmungen und andere Rechte und Verpflichtungen aus diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen bestehen.

ARTIKEL 22: Die Zugänglichkeit der Allgemeinen Verkaufsbedingungen

Die aktualisierte Version dieser AGB ist ständig online für den „Kunden“ zugänglich. Es genügt einfach auf „Verkaufsbedingungen“, welche alle Referenzen enthalten, zu klicken.

Der Kunde kann dieses Dokument auch per Post erhalten, indem er ein Schreiben an das „Unternehmen“ SAS DIVABOX – CS 14001 – 20700 AJACCIO CEDEX 9 sendet.

Bitte schreiben Sie uns, wenn Sie in diesen Seiten keine Antwort auf Ihre Frage bekommen.

Accueil
Plan du site